Erfurter Schachklub
Rundenbericht 3. Spieltag ThJl U20
23.01.2013 - 00:15

Liebe Schachfreunde,

auch der 3. Spieltag der Th. Jugendliga wusste zu überraschen. Völlig unerwartet gelang dem SV Breitenworbis als Neuling der Liga ein hoher 4,5 : 1,5 Heimsieg gegen den letztjährigen Saisonsieger SV Schott Jena. Die Jenaer reisten nur zu fünft ins Eichsfeld und mussten mit ansehen, wie ihre hinteren 3 Bretter geschlossen verloren. Den einzigen vollen Punkt erkämpfte Michael Seifert am 3. Brett gegen Alexander Stöber, wohingegen Felix Osterloh an 2 nicht über ein Remis gegen Benedikt Gast hinauskam. Besondere Lorbeeren dürfte sich der Gastspieler der Breitenworbiser, Vinzent Lath (Gernrode) verdient haben, indem er den rund 450-DWZ-Punkte schwereren Mikhail Berkov bezwang. Damit zeigten die Eichsfelder eindrucksvoll, dass die Wertzahlen eben doch nur Anhaltspunkte sind und auch die vermeintlich schwächeren Teams beharrlich auf ihre Chancen warten und diese letztlich auch Nutzen.

Eine enge Angelegenheit wurde das Erfurter Duell. Der Erfurter SK bezwang den SV Empor Erfurt knapp mit 3,5 : 2,5. Erneut wusste der Nachwuchs des 2. Ligisten an den vorderen Brettern zu überzeugen. Am Spitzenbrett siegte Thüringens derzeit stärkster Nachwuchsspieler Franz Bräuer über seinen ebenfalls talentierten und gut bekannten „Konkurrenten“ Lars Urban. Das 2. Brett wurde von Empor leider freigelassen, wodurch sich Alex Steinacker schonen durfte. Den einzigen Treffer für die Emporratten landete Niklas Streichardt, der am 4. Brett Albert Reichardt besiegte.

Das Match der „Fehlstarter“ endete mit einem überzeugenden 4,5 : 1,5 Sieg den MTV Saalfeld gegen den Ilmenauer SV. Auch hier gab es leider ein freies Brett zu „beklagen“, denn den Ilmenauern mangelte es am letzten Brett an einem(r) Spieler/in. Einzig Martin Thurmann konnte hier am 5. Brett voll punkten. Der Gastspieler der Ilmenauer steuerte letztlich noch einen halben Zähler gegen Marcel Skouti bei. Für Saalfeld siegten Alexander Krämer, Bianca Schätz und Markus Kania.
Die Tabellensituation hat sich zur Halbzeit etwas geklärt. Durch den Ausrutscher der Jenaer kann der Erfurter SK seine Führungsposition weiter ausbauen und führt nun sogar mit 2 MP. Der SV Breitenworbis konnte sich durch seine Glanzleistung knapp an Schott vorbei auf den 2. Platz kämpfen und dürfte bisher sehr zufrieden sein. Für den Ilmenauer SV wird die Luft derweil schon dünn, denn nach 3 Spieltagen stehen magere 0 MP und nur 4 BP zu Buche, wobei der Weg zum Relegationsplatz immer länger wird. Eben jener wird weiterhin vom MTV Saalfeld gehalten, wobei dieser punktgleich mit Empor Erfurt ist, die jedoch den direkten Vergleich für sich entscheiden konnten.

Am 2.3. folgt der 4. und damit vorletzte Spieltag der Saison, der definitiv einige Vorentscheidungen bringen wird. Der Erfurter SK ist zu Gast bei Saalfeld und dürfte im Falle eines Sieges nahezu Saisonsieger sein. In Jena treffen sich die Tabellennachbarn Schott und Empor. Der Druck liegt hier bei den Emporianern, die 2 MP Rückstand auf Jena haben und dringend Abstand zum Relegationsplatz gewinnen möchten. In Ilmenau wird es bereits zum Endspiel für die Gastgeber kommen, denn wenn der SV Breitenworbis nicht besiegt werden kann, dürfte der Abstieg unabwendbar sein.

Viele Grüße

Tino Theer
---------------
Staffelleiter
Thüringer Jugendliga U20

Rathausstraße 44
98597 Breitungen
E-Mail: tino.theer@gmx.de
Tel.: 0171 / 1232993


Rudolf Ruether


gedruckt am 13.04.2024 - 16:19
https://www.erfurter-sk.de/include.php?path=content&contentid=150