Logo
Dienstag, 24. April 2018
Erfurter Schachklub » ESK erfolgreich bei Thüringer Einzelmeisterschaft
Erfurter Schachklub


01.04.2018 - 21:25 von Klaus Steffan


Vom 24. März – 27. März 2018 fand die Thüringer Einzelmeisterschaft in der Kinder- und Jugenderholung Dittrichshütte, Panorama 1, 07422 Dittrichshütte statt.
Die Meisterschaft wurde durch den MTV 1876 Saalfeld – Abt. Schach ausgerichtet. Die ThSJ war durch ihren Vorsitzenden und weiteren Vorstandsmitgliedern zahlreich vertreten. Turnierleiter war der Schachfreund Roland Schneiderheinze. Diesen Personen, Schiedsrichtern und stillen Helfern ein großes Dankeschön für die fabelhafte Ausrichtung.

Aufgrund guter Leistungen hatten sich vom Erfurter Schachklub Victoria Wagner, Margarethe Wagner, Momchil Kosev (Thüringer Kader und Teilnehmer der DEM in Willingen), Paul Seinsoth als Bezirksmeister, Fabrice Nakhle (qualifiziert aus der ThEM 2017) sowie Emily Westerhoff als Nachrücker für die Thüringer Jugendeinzelmeisterschaft 2018 qualifiziert.
Die Delegation wurde von den Trainern Thomas Pähtz und Joachim Brüggemann unterstützt.

Die AK U14w war wieder sehr stark besetzt, die Partien zeigten ein hohes Leistungsniveau. Mindestens 8 Spielerinnen machten sich Hoffnungen unter die ersten drei zu gelangen. In der AK U14w galt Victoria Wagner aufgrund ihrer aktuellen Leistungen und der höchsten DWZ-Zahl in der Startrangliste auf Nr. 1 gesetzt, als Favorit. Mit zwei Siegen startete Victoria leistungsgerecht, wobei mit Ana Seliokaite die erste Mitfavoritin besiegt wurde. Mit zwei Remis hintereinander wurden die Titelaspiranten Natalie Pflugrat und Paulina Krömer auf Distanz gehalten. Mit 5 aus 6 Punkten lag sie vor der letzten Runde allein vorn. Nachdem die Konkurrenz ihre Partien beendet hatten, reichte Victoria somit ein Remis in der letzten Partie. Emily Westerhoff, kurzfristig nachgerückt, spielte von Runde zu Runde besser, viele Partien gingen über die volle Bedenkzeit. Wenn keine Figuren mehr eingestellt werden, ist sie zukünftig voll konkurrenzfähig! (Platz 15).

Margarethe Wagner (DWZ 1419) war in der AK U12 als Mitfavoritin gestartet. Als Nr. 1 war Anouk Lorenz (DWZ 1464) vom Gastgeber MTV Saalfeld gesetzt. Margarethe ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass der Titel nur über sie geht. Alle Partien waren theoretisch gut vorbereitet, ohne Wackler gespielt und mit unbändigen Siegeswillen gepaart. Mit dem Sieg in der fünften Runde gegen Anouk Lorenz war die Meisterschaft entschieden und sie durfte bereits nach der 6. Runde die Glückwünsche als neue Titelträgerin entgegen nehmen. Mit 7 aus 7 ein beindruckendes Ergebnis.
In der AK U14m waren nach ihren ELO- bzw. DWZ-Zahlen mit Sebastian Grund (DWZ 1897), Aaron Liebold (DWZ 1826), Magnus Müller (DWZ 1803) und Momchil Kosev (DWZ 1765) die vier Favoriten gesetzt. Bleibt anzumerken, dass Momchil Kosev ein Jahr jünger als die Konkurrenz ist. Die Meisterschaft war sehr spannend, da in jeder Runde die Führung wechselte und meistens der an der Spitze liegende seine Partie verlor. Die 4. Runde war entscheidend für den weiteren Fortgang des Turniers. Kosev (2,5) verliert gegen Grund (2,5) und Liebold (2,5) verliert gegen Paul Seinsoth (2). Momchil Kosev erholt sich von dieser Niederlage nicht mehr, Paul Seinsoth vollzieht den Leistungssprung und sprengt sein Leistungsvermögen auf ein ganz hohes Niveau. Paul spielt nun gegen Magnus Müller eine anspruchsvolle Wiener Partie mit entgegengesetzten Rochaden. Magnus opfert gefährlich, Paul pariert alle Drohungen und droht selber mit Mattangriff. In klarer Gewinnstellung lässt er sich aufgrund eines Versehens leider noch Matt setzen, sonst wäre er selbst an der Tabellenspitze.
Vor der letzten Runde führte Sebastian Grund, dieser musste gegen Liebold antreten. Kosev muss gegen Magnus Müller spielen und gewinnen, wenn er noch in die Nähe der Medallienplätze kommen will. Paul Seinsoth muss gegen den vor ihm liegenden Adrian Aniol spielen. Das heißt, in der letzten Runde spielten die 6 Führenden gegeneinander. Liebold gewinnt und wird Thüringer Meister 2018. Paul Seinsoth spielt wie entfesselt und schickt Aniol nach 2 Stunden und nur 31 Zügen nach Hause. Paul hofft auf Momchil Kosev und auf Platz 3. Doch Magnus Müller gewinnt nach über 4 Stunden Spielzeit gegen Kosev und sichert sich selbst Platz 2. Für Paul ein ganz toller 4. Platz (5 aus 7), für Momchil bleibt nur ein enttäuschender Platz 9.
In der AK U10 waren wir leider nur mit Fabrice Nakhle vertreten. Fabrice war nach seiner DWZ-Zahl auf Rang fünf gesetzt. Schon in der ersten beiden Runden zeigte Fabrice große Schwächen in Form von einfachen Einstellen von Figuren. Daher nur zwei Remis. Nach einer starken Leistung in Runde 3 hatte er Anschluss nach oben. Aber schon in Runde 4 war nach neuerlicher Turm Einstellung das Turnier gelaufen. Mit 2 Siegen zum Ende zu konnte er das Ergebnis noch freundlicher gestalten (mit 4 aus 7 nur Platz 8).

Herzlichen Glückwunsch an die neuen Thüringer Meister und vielen Dank an Frau Anke Wagner und Trainer Thomas Pähtz für die großartige Unterstützung und Vorbereitung der einzelnen Runden.

Bilder und Partie von P. Seinsoth und Vater
News Bilder
508_IMG_0894.JPG 508_sieger.jpg 508_Spielsaal-mit-Seinsoth-gegen-Aniol.jpg 
    Druckbare Version nach oben
Erfurter Schachklub » Einen Kasten Bier und ein halbes Schwein
Erfurter Schachklub


17.03.2018 - 16:03 von Bernd Voekler


setzte Großmeister Thomas Pähtz auf Schachijar Mamedyarov angesichts von seiner Stellung gegen Vladimir Kramnik. Vladimir hatte gerade das Remis ausgeschlagen und seinen Bauern nach h4 vorgeschoben.
Gut besucht war das Public Viewing zum Kandidatenturnier im Erfurter Schachklub. Der Einladung zum Plausch über Schach, Kandidaten und Berlin waren ein Dutzend Kinder und Jugendliche des ESK sowie mehrerer Vereinsmitglieder gefolgt.
Einige Prominente Gäste konnte der Erfurter Präsident Joachim Brüggemann außerdem begrüßen. Die Präsidentin des Thüringer Schachbundes Diana Skibbe, Kristin Müller Ludwig und Thomas Ulrich von Medizin Erfurt sowie einige Bekannte versammelten sich am Freitag am Nachmittag im Nachwuchsleistungszentrum am Nettelbeckufer in Erfurt.
IM Bernd Vökler berichtete von seinen Erlebnissen vom ersten Wochenende im Kühlhaus und nahm die aktuellen Partien unter die Lupe.
IM Christian Troyke schlug die Wette übrigens ein. Sein Vertrauen in Kramnik erwies sich als unbegründet. Die Wettschuld wurde übrigens gleich eingelöst. Mettbrötchen und freie Getränke für alle Teilnehmer sorgten für extra gute Laune.
Insgesamt eine gelungene Werbung für Schach und den Erfurter Schachklub.
News Bilder
506_Ben_Oni.JPG 506_Ein_Kasten_Bier_und_ein_halbes_Schwein.JPG 506_gespannte_Aufmerksamkeit.JPG 506_junges_publikum.JPG 506_Leckerli.JPG 506_Matt_oder_nicht.JPG 506_Mettbroetchen.JPG 506_Wagner&Wagner.JPG 506_Wie_geht_es_weiter.JPG 506_KommentatorBV.JPG 506_Thomas_Paehtz.JPG 506_gleich_gehts_los.JPG 
    Druckbare Version nach oben
Erfurter Schachklub » Sektblitz 2018 gewinnt Franz Bräuer
Erfurter Schachklub


09.01.2018 - 22:45 von Klaus Steffan


Das traditionelle Sektblitzturnier am Samstag 06.01.2018 brachte genau 22 Spieler an die Bretter. Sieger wurde bei 21 Partien und 18,5 Punkten Franz Bräuer vor Peter Enders mit 18 Zähler und Matthias Müller mit 17 Punkten.

Hier die Ergebnisse und Endtabellen ...
News Bilder
342_DSC01104.JPG 342_DSC01105.JPG 342_DSC01106.JPG 342_DSC01107.JPG 342_DSC01109.JPG 342_DSC01113.JPG 342_IMG_3732.JPG 342_IMG_3735.JPG 342_IMG_3737.JPG 342_IMG_3742.JPG 342_IMG_3745.JPG 342_IMG_3749.JPG 342_IMG_3769.JPG 342_IMG_3773.JPG 342_IMG_3776.JPG 342_IMG_3779.JPG 342_IMG_3796.JPG 342_IMG_3810.JPG 342_IMG_3822.JPG 
    Druckbare Version nach oben
Erfurter Schachklub » Nachwuchsleistungszentrum vom Erfurter Schachklub neu eröffnet
Erfurter Schachklub


16.12.2017 - 15:09 von Klaus Steffan


In den Klubräumen des ESK wurden in den vergangenen Monaten viele freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Ziel der Anstrengungen war es, durch Renovierung, Möbelneukauf und den Einsatz von modernster Technik die Bedingungen für Training und Wettkampf deutlich zu verbessern.
Der große Klubraum wurde mit neuen Tischen und Stühlen ausgestattet. Nach über 20 Jahren hatten die alten Teile einfach ausgedient. Es wurde ein fester Beamer installiert, so dass Lehrvideos oder Schach-Live-Übertragungen vor Publikum möglich werden.
In den kleineren Jugendtrainingsräumen steht alles bereit für computerunterstütztes Schachtraining. Ein PC-Arbeitsplatz für Internetdownloads wurde eingerichtet.
Diese Umbaumaßnahme wurde durch Lottomittel über das Thüringer Wirtschaftsministerium teilweise gefördert.
Die offizielle Einweihung erfolgte durch den Landesspielleiter des Thüringer Schachbundes. Bernd Feldmann lobte den ESK für sein Engagement für das Leistungsschach und zeichnete stellvertretend den Präsidenten des ESK, Joachim Brüggemann mit einem Buchpreis aus.
Der Schatzmeister des ESK, Bernd Vökler dankte allen Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz und bedankte sich persönlich bei Jürgen Seinsoth, Rudolf Rüther und Jens Grönke Reimann. Diese drei waren in Planung, Ankauf und Umsetzung besonders engagiert.
Während im Klubraum die Thüringer Blitz-Mannschaftsmeisterschaft startete, begann GM Thomas Pähtz gleich seine erste Trainingseinheit. Besonders interessierte Zuhörer waren die Wagner-Schwestern, welche nächste Woche in Neumünster bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U14 weiblich den ESK vertreten.

News Bilder
493_bei_der_Arbeit.JPG 493_Bernd_Feldmann_Joachim_Brueggemann.JPG 493_ESK_Nachwuchs.JPG 493_GM_ThomasPaehtz.JPG 493_HSR_Rudolf_Ruether.JPG 493_moderneTechnik2.JPG 493_moderne_technik.JPG 493_moderne_technik3.JPG 493_Nachher2.JPG 493_Nachher5.JPG 493_neue_Stuehle.JPG 493_Trainingsraum.JPG 
    Druckbare Version nach oben
Erfurter Schachklub » Birnenschnaps in Leutenberg
Erfurter Schachklub


04.11.2017 - 21:46 von Klaus Steffan


Unsere Hüttensause vom 13.-15.10.2017


von GM Peter Enders

Die diesjährige teambildende Maßnahme war sehr interessant. Ich fuhr in Freyburg/Unstrut los und in Naumburg fiel mein Zug nach Saalfeld aus. Ich verlor völlig die Nerven, fuhr mit Taxi nach Jena-Paradies. Beinahe wäre ich in einen ICE nach München gestiegen. Dieser hätte jedoch nicht in Saalfeld gehalten. Nochmal Glück gehabt. Dann kamen mir auf dem Bahnsteig Stefan Duzy und Konstantin Reißmann entgegen. Ich sah nur den Kasten Bier in ihren Händen und der Tag war gerettet! Nach einer kurzen Zugfahrt fuhren wir im Auto mit Reyk Schäfer dann ins Zielgebiet. Bei der Naturparkverwaltung in Leutenberg waren dann:
Doreen und Christian Troyke, Thomas Casper, Olaf Heinzel, Matthias Müller.
Mitgebracht wurden ausreichend Lebensmittel und diverse Alkoholika. Matthias Müller fuhr aus vermutlich privaten Gründen Samstag früh wieder ab.
Am Freitagabend sorgte die Küchenfee Doreen dann für ausreichend Pizza. Jeder hatte ein Bier in der Hand und so waren wir für die erste Nacht gut gerüstet. Es wurden verschiedene Spiele gespielt. Ich versuchte mich beim Siedler. Viel Spaß für alle. Ich ging dann mit als Letzter um 4.00 Uhr ins Bett.
Gegen 10 wurde gefrühstückt. Unter der Führung vom Pilzexperten Thomas bildete sich eine sechsköpfige Wandergruppe mit 2 Körben. Diese lief dann in die Leutenberger Höhen. Doreen und ich hielten die Stellung. Nach einer Stunde kam Olaf zurück. Es war ihm zu steil. Ich kann das gut nachvollziehen; wenn es zu steil wird, kehrt man besser um. Dieser Nachmittag und die Nacht standen nun unter dem Motto Sonne, Mond und Sterne.
Es gibt Tage und Nächte, da stehen die Planeten in bestimmten Konstellationen. Da sind die Menschen auf der Erde hyperaktiv. Oder eben aggressiv. Das ist dann ganz normal.
Wir saßen dann an der Feuerstelle. Der Plan war eine Soljanka überm Dreifuß. Ich zündete problemlos ein Feuer an. Die Wanderdelegation brachte ausreichend Pilze mit. Christian organisierte nun den Soljankatopf. Thomas machte eine Pilzpfanne. Und ich war am Kokeln.
Das Essen war prima und wir gaben uns wieder unserer Spielsucht hin. Im Mittelpunkt stand nun ein Spiel für kluge Leute. Leider verpasste ich den Absprung und spielte viel zu lange mit. Ich verursachte einen Eklat. Asche auf mein Haupt.
So gegen 12 am Sonntag fuhren wir dann heim.
Es stellen sich nun für mich neue Herausforderungen. 2. Bundesliga.
Ich habe ein Buch geschrieben. Das Weihnachtsturnier in Erfurt. Den punktgleichen 1. Platz vom Vorjahr zu toppen wird schwer.

Also, nichts für ungut.
Peter Enders
News Bilder
486_04_IMG_1096.jpg 486_IMG_1362.jpg 486_IMG_1365.jpg 486_IMG_1369.jpg 
    Druckbare Version nach oben
Erfurter Schachklub » Erfurter SK startet mit Sieg in die Zweitligasaison
Erfurter Schachklub


22.10.2017 - 20:23 von Klaus Steffan


Am Nettelbeckufer starteten die Erfurter mit einem Sieg in die neue Zweitligasaison. Gegner Aufbau Elbe Magdeburg war nur mit einheimischen Spielern antretend unserer Mannschaft nominell an allen Brettern unterlegen. Als erster beendete Matthias Müller seine Partie mit einem Remis gegen die Ex-Erfurterin Maria Schöne. Danach entwickelte sich ein typischer Schach-Mannschaftskampf. Die unterlegene Mannschaft hält lange mit und viele Partien verlaufen durchaus spannend. Kurz vor der Zeitnot sammelte Erfurt die Früchte der geduldigen Arbeite ein. Peter Enders, Petr Haba und der Autor sorgten mit Siegen für ein beruhigendes Polster. Alex Steinacker am achten Brett gewann ebenfalls.

Beim Zwischenstand von 5,5 zu 1,5 musste sich unser tschechischer GM Jan Votava lange mühen, ehe ihm der Sieg zum 6,5:1,5 Mannschaftserfolg gelang.
    Druckbare Version nach oben
Seiten (35): (1) 2 3 weiter > Newsarchiv des Erfurter SK
 
  • 2. Bundesliga Ost 17-18

  • ESK-Termine

  •  

    • Status

    • Besucher
      Heute:
      415
      Gestern:
      426
      Gesamt:
      420.067
    • Benutzer & Gäste
      14 Benutzer registriert, davon online: 56 Gäste
    • Unser Provider

     

    Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2017 / IMPRESSUM

    Seite in 0.06007 Sekunden generiert


    Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
    PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012