News - aktuell
Thüringer Schnellschachmeisterschaft 2017 in Ilmenau
29.06.2017 - 22:41

Zeitgleich mit der Deutschen Einzelmeisterschaft in Apolda fand am 24./25. Juni 2017 die Thü­ringer Schnellschachmeisterschaft in Ilmenau statt. Der llmenauer SV, um den Organisator Dr. Klaus-Peter Zacher, feierte dabei die 25. Auflage.
Das Turnier war wie immer hervorragend organisiert, die Eröffnung erfolgte durch die Landrä­tin Frau P. Enders, die Siegerehrung erfolgte durch den llmenauer Oberbürgermeister G.-M. Seeber.
Die Teilnahme von Studenten, talentierten Jugendlichen, Frauen und Männern sowie Gästen aus Prag, gemeinsam mit Thüringer Spitzenspielern charakterisieren das llmenauer Schnell­schachturnier.
Die Favoriten waren auf den Startplätzen 1 bis 4 gesetzt, auf Startplatz 1 GM Thomas Pähtz, vor W. Friedrich, A. Steinacker und J. Brüggemann, zzgl. der Vorjahrssieger P. Sedy aus Prag. Der ESK war in der Spitze und in der Breite mit 6 Spielern gut vertreten.
Neben Alex Steinacker und Joachim Brüggemann waren der Student Jonas Rosenhan und die Jugendlichen Emily Westerhoff, Paul Seinsoth und Maurice Seinsoth mit dabei.
Wiede Friedrich (Empor Erfurt) konnte das 25. llmenauer Schnellschachturnier verdient vor Joachim Brüggemann und Alex Steinacker {beide Erfurter SK) für sich entscheiden. Da die Thüringer Schnellschachmeisterschaft in das Turnier integriert ist, bilden diese drei Spieler gleichzeitig auch das Podium der Meisterschaft. Wiede Friedrich ist damit für die Deutsche Schnellschachmeisterschaft im September in Magdeburg qualifiziert.
Nach 4 Runden lagen alle Favoriten gut im Rennen. Nach anfänglichen Duellen gegen ver­meintlich leichtere Gegner kam es in der 5 Runde zum letztendlich vorentscheidenden Duell Brüggemann - Friedrich, dramatisch das Finale dieser Partie, da bei Brüggemann mit K+D+B gegen K+B, drei Züge vor dem Matt das Blättchen fiel. Brüggemann (7 aus 9) und Steinacker (6,5 aus 9) holten noch auf, T. Pähtz leistete sich einen Einsteller und viel weit zurück.
Jonas Rosenhan erreichte nach langer Spielpause mit 5 aus 9 einen sehr guten 15. Platz und wurde als bester Student ausgezeichnet. Paul Seinsoth, ebenfalls 5 aus 9, wurde als bester Jugendlicher in der Kategorie DWZ unter 1600 ausgezeichnet. Dabei besiegte er in der letzten Runde den Thüringer U14 Vizemeister Arwid Rauch. Gut auch die 3 aus 9 von Emily Wester­hoff, die beste Jugendliche in der DWZ unter 1400 wurde. Der jüngste Teilnehmer Maurice Seinsoth war stolz auf seine 1.5 Punkte.
Der ESK bedankt sich beim Organisator für das hervorragend organisierte Turnier und freut sich auf die Meisterschaft 2018 in Ilmenau.


Ergebnisse und Endtabellen


Klaus Steffan


gedruckt am 22.09.2017 - 03:41
http://www.erfurter-sk.de/include.php?path=content&contentid=475